Zweites Turnier des Reitervereins Dettingen – Carina Hummel gewinnt mit CM´s Diabolito die S-Dressur

Sechs Turniertage in zwei Wochen – der kleine Reiterverein Dettingen mit seinen 160 Mitgliedern hat an den beiden vergangenen Wochenenden Großes für den Reitsport in der Region geleistet. Als erster Verein des Pferdesportkreises Heidenheim richtete er nach der coronabedingten Zwangspause wieder Turniere aus und hatte die damit verbundenen Auflagen organisatorisch jederzeit gut im Griff. So gehörten neben Einlasskontrollen für Teilnehmer und Zuschauer zur Begrenzung der gleichzeitig anwesenden Personen auf dem Turniergelände auch eine Maskenpflicht in kritischen Bereichen zum Hygienekonzept des Veranstalters. Die Springreiter schritten ihre Parcours mit Maske ab und auch die Trainer und Betreuer im Eingangsbereich der Abreitehalle hatten Mund und Nase zu bedecken.

Das zweite Turnier des RVD stand mit über 600 Starts in Prüfungen von Klasse A* bis S* ganz im Zeichen des Springsports. Dennoch sorgte eine Dressurreiterin für das sportliche Highlight aus Sicht des Pferdesportkreises Heidenheim. Carina Hummel und CM´s Diabolito vom gastgebenden RV Dettingen gewannen die Dressurprüfung der schweren Klasse S*. Am frühen Sonntag Morgen zeigten sich Pferd und Reiterin hellwach, lieferten mit der richtigen Mischung aus Konzentration und Lockerheit eine fehlerfreie Vorstellung ab und überzeugten durch saubere Traversalen, perfekte Pirouetten und schulmäßig gesprungene Galoppwechsel zu drei und vier Sprüngen Publikum und Richter. Mit stolzen 883 Punkten erhielten die beiden als einziges Paar eine Wertung von über 70%, errangen damit verdient die Goldene Schleife und erhielten auf der Ehrenrunde einen Riesenapplaus für ihren Heimsieg. Für Carina Hummel war es der zweite S-Sieg ihrer Karriere.

Der Sieg im abschließenden der Springen der schweren Klasse S* am Sonntag Nachmittag ging an Ramona Kunze vom RC Langenau. Mit ihrer Stute Chilli Girl blieb sie nach fehlerfreiem Umlauf auch in der Siegerrunde der besten vier Paare ohne Abwurf und gewann in 36,02 Sekunden. Aus dem Kreis Heidenheim erzielten eine ganze Reihe von Reiterinnen und Reitern vordere Plätze in verschiedenen Springprüfungen. Besonders hervorzuheben sind der 3. Platz für Jana Klapcynski mit Chantino vom RFV Niederstotzingen in einer Springprüfung der Klasse M* und zwei Siege von Luca Maria Niederberger von der RSG Dettinger Alb, die auf Celljet Ah in zwei Springprüfungen der Klasse L jeweils fehlerfrei und am schnellsten durch den Parcours kam. Felicitas Binder von der RSG Dettinger Alb gewann mit Bünteeichen Navito und einer Wertnote von 8,2 eine Stilspringprüfung der Klasse L. Verena Karle Costa, ebenfalls RSG Dettinger Alb, errang mit Mochito (Wertnote 8,4) und Eiskönigin (Wertnote 8,0) in einer Springpferdeprüfung der Klasse A* die Plätze eins und zwei und mit Janneke (Wertnote 8,3) den 2. Platz in einer Springpferdeprüfung der Klasse L. Weitere Platzierungen der Kreisvertreter siehe Ergebnisübersicht.

Erstes Turnierwochenende in Dettingen war ein voller Erfolg

Ein Hauch von Hochprozentigem hing am vergangenen Wochenende über der Anlage des Reitervereins Dettingen. Das lag nicht etwa am übermäßigen Konsum geistiger Getränke bei Jungpferdetag und Juniorenturnier, sondern am konsequent umgesetzten Hygienekonzept des Veranstalters. Dazu gehörten neben Einlasskontrollen für Teilnehmer und Besucher auch regelmäßige Desinfektionsrundgänge, bei denen nicht nur Tische, Theken und Toiletten, sondern sogar Hindernisstangen eingesprüht und abgewischt wurden. Getreu dem Vereinsmotto des RVD – „Wir nehmen jede Hürde“ – meisterte der Verein als erster im Pferdesportkreis Heidenheim ein Turnier mit den Corona-bedingten Auflagen für Sportveranstaltungen. Einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten mehrere Stunden Anfahrt auf sich genommen, um endlich wieder auf einem Turnier starten zu können und waren voll des Lobes über die perfekte Organisation, die schöne Reitanlage und die gute Bewirtung.

Nach dem Jungpferdetag für Dressurpferde zwischen drei und sieben Jahren ging es beim Juniorenturnier ab Freitagabend, das vom Württembergischen Sportverband (WPSV) unterstützt wurde, neben der WPSV-Sichtung auf Landesebene auch um die Kreismeisterschaften der Junioren des PSK Heidenheim in den Leistungsklassen sieben bis drei. Auf Kreisebene war in der Dressur Ellen Maier von der RSG Dettinger Alb auf Samson mit einem 2. Platz in einer Dressurreiter-Prüfung Klasse A und einem 4. Platz in einer Dressurprüfung Klasse A* besonders erfolgreich. Nora Häge vom gastgebenden RV Dettingen errang mit Rose einen 1. Platz im Reiterwettbewerb Schritt – Trab – Galopp und einen 5. Platz im Dressurreiterwettbewerb Klasse E. Im Springen errang Kim Weireter vom RFV Steinheim mit Clemens den 2. Platz in einer Stilspringprüfung Klasse A* und den 7. Platz in einer Stilspringprüfung Klasse L. Weitere Ergebnisse der Kreisvertreter siehe Übersicht.

Nach dem Turnier ist vor dem Turnier: Bereits am kommenden Wochenende findet das zweite Reitturnier des RVD mit Prüfungen in Dressur und Springen bis zur schweren Klasse S statt. Für das Team des RVD um Vorstand Timo Hinterberger und Turnierleiterin Bianca Wiedenmann ist die gute Resonanz auf die erste Veranstaltung Ansporn genug, auch bei der zweiten noch einmal alles zu geben und nach den Junioren auch den „Großen“ ein tolles Turnier zu bieten.

Ergebnisse Juniorenturnier

Unsere jüngsten Teilnehmerinnen nutzten den Heimvorteil, dominierten den Führzügelwettbewerb und siegten mit Vereinspferd Rose in drei Abteilungen. Ebenfalls mit Rose gelangen Nora Häge ein Sieg im Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp, eine Platzierung in ihrer ersten E-Dressur und ein abgeschlossener Parcours in ihrem ersten E-Springen. Die Ergebnisse im Einzelnen:

Führzügel-WB, 1. Abteilung
1. Platz Naemi Mühleisen mit Rose, Wertnote 8,0
2. Platz Julia Bosch mit Fritz, Wertnote 7,8
3. Platz Melissa Rais mit Lia Luna, Wertnote 6,7

Führzügel-WB, 2. Abteilung
1. Platz Carolin Vogl mit Rose, Wertnote 7,2
2. Platz Rosalie Hankl mit Sir, Wertnote 6,8
2. Platz Lina Hof mit Lia Luna, Wertnote 6,8

Führzügel-WB, 3. Abteilung
1. Platz Lotta Kölle mit Rose, Wertnote 8,2
2. Platz Lara König mit Fritz, Wertnote 8,0
4. Platz Mia Eckhardt mit Lia Luna, Wertnote 7,0

Führzügel-WB, 4. Abteilung
2. Platz Luisa Dangel mit Rhyddlad Anglesea Gold, Wertnote 7,5
3. Platz Sofie-Marie Klein mit Fritz, Wertnote 7,2

Reiterwettbewerb S-T-G, 2. Abteilung
2. Platz Pia Dangel mit Rhyddlad Anglesea Gold, Wertnote 7,5
6. Platz Ronja Bunz mit Anton, Wertnote 6,6

Reiterwettbewerb S-T-G, 3. Abteilung
2. Platz Carla Häge mit Fritz, Wertnote 7,2
3. Platz Amelie Hankl mit Lia Luna, Wertnote 6,8
7. Platz Lenya Gröner mit Fengur, Wertnote 5,8

Reiterwettbewerb S-T-G, 4. Abteilung
1. Platz Nora Häge mit Rose, Wertnote 7,5

Dressurreiter-Wettbewerb Klasse E
5. Platz Nora Häge mit Rose, Wertnote 7,4
9. Platz Carla Häge mit Fritz, Wertnote 7,1

Mitgliederversammlung 2020

Timo Hinterberger begrüßte am 14.02.2020 als zweiter Vorsitzender die anwesenden Mitglieder im Vereinsraum der Lindenhalle. Ein besonderer Gruß galt dem Ehrenmitglied Hans Heyer und dem Vertreter der Ortschaftsrats, Hans Neuburger. Timo Hinterberger stellte fest, dass die Versammlung satzungsmäßig einberufen wurde und damit beschlussfähig sei. Anträge zur Mitgliederversammlung waren nicht eingegangen. In seinem Bericht hob Timo Hinterberger unter den Veranstaltungen des RVD 2019 die Altpapiersammlung im Februar, das Schlachtfest im März in der neuen Lindenhalle, die beiden Reitturniere mit Jungpferdetag im Juni und das Dorffest im Juli hervor. Im Oktober hatten Nachwuchsreiterinnen des RVD die Möglichkeit, auf Vereinspferden am WBO-Turnier in Langenau teilzunehmen. Im Reitbetrieb wurden zwei Schulpferde verkauft. Investiert wurde in den Kauf eines Traktors, um die Bodenbearbeitung in der Halle und auf dem Sandplatz zu verbessern. Finanziell steht der Verein angesichts planmäßiger Schuldentilgung und deutlich gestiegener Rücklagen gut da. Der leider rückläufigen Mitgliederzahl soll 2020 durch Maßnahmen wie einem Tag der offenen Stalltür mit kostenlosem Schnupperreiten, der Intensivierung der Jugendarbeit sowie der Reaktivierung des Reiterstübles begegnet werden.

Der technische Vorstand Harald Späth berichtete von vier großen Arbeitsdiensten, bei denen unter anderem die Pflege der Außenanlage sowie der Aufbau für die beiden Turniere erfolgte und in der Reithalle die Umstellung der Beleuchtung auf LED, die Erneuerung des Reitbelags und der Lautsprecheranlage abgeschlossen wurden. Reitwartin Stephanie Hummel berichtete, dass die beiden Vereinspferde Francis und Danny 2019 in gute Hände verkauft werden konnten. Schulpferd Rose war 2019 längere Zeit verletzt, kann aber mittlerweile wieder in den Reitstunden eingesetzt werden. Aktuell nehmen 33 Reiterinnen und Reiter an 10 Reitstunden teil, zwei befinden sich in der Ausbildung an der Longe, neun Kinder besuchen die beiden Zwergenreitstunden und sieben Kinder und Jugendliche den Voltigierunterricht. Sportwartin Bianca Wiedenmann informierte über die sportlichen Ergebnisse und das Turniergeschehen 2019. Die Erfolge der Turnierreiter des RVD reichten von der Einstiegsklasse bis zur schweren Klasse S in Springen und Dressur. Unter den zahlreichen Platzierungen waren insgesamt 22 Siege und 32 Platzierungen auf Rang zwei und drei zu verzeichnen. Besonders erfolgreich waren einmal mehr Melanie Klusik mit 28 Platzierungen, davon drei Siege, und ihre Schwester Mareike, die 20 Platzierungen erreichte, darunter zwei Siege. Carina Hummel erritt vier Siege bei 15 Platzierungen, fünf davon der schweren Klasse. Marc Niederberger konnte sich bei 13 Platzierungen drei Siege sichern, Catharina Hummel gelangen vier Platzierungen, darunter der Sieg in der M**-Dressur vor heimischer Kulisse beim großen Turnier in Dettingen. Besonders hervorzuheben waren auch die Erfolge von Heike Hartmann, die in ihrem letzten Jahr als aktive Turnierreiterin mit ihrer Donaulady drei Platzierungen in der schweren Klasse und eine in Klasse M errang.

Für das Bewirtungsteam hob Stephan Seybold insbesondere das Schlachtfest hervor, dessen lange Tradition nach zwei Jahren Unterbrechung unter den hervorragenden Bedingungen in der neuen Lindenhalle fortgesetzt werden konnte und ein voller Erfolg war, der am 8. März 2020 wiederholt werden soll. Bei den beiden Turnieren war die Lage 2019 etwas schwieriger. Das Jugendturnier lag in den Pfingstferien und beim großen Turnier sorgte hochsommerliche Hitze für geringere Starter- und Zuschauerzahlen. Umso erfreulicher und gut für den Umsatz war dafür das Volleyball-Turnier am Samstagabend des großen Turniers. Nach zwei langen Turnierwochenenden eine Woche später auch noch bei Kinder- und Dorffest mitzuwirken, verlangte allen Beteiligten einiges ab. Auch 2020 steht der Verein wieder vor dieser Herausforderung, weshalb man in diesem Jahr frühzeitig mit der Einteilung der Helfer für alle drei Wochenenden beginnen und alle Eltern von reitenden Kindern und Jugendlichen persönlich ansprechen wird. Eine Neuerung 2019 war, dass alle großen Arbeitsdienste mit einem kleinen Grillfest endeten, was auch für 2020 das Ziel ist.

Frank Fiedler berichtete als Kassierer über die finanzielle Entwicklung des Vereins. Die durchgeführten Veranstaltungen haben sich finanziell gelohnt und auch der Reitbetrieb trug seinen Teil zu einem deutlichen Überschuss in 2019 bei, mit dem der Verein auch für 2020 in ähnlicher Größenordnung plant. Da im September 2020 die Zinsbindungsfrist der beiden Darlehen für Stall und Reitplatz ausläuft, soll eine Anschlussfinanzierung mit niedrigerem Zinssatz einen schnelleren Schuldenabbau ermöglichen. Die Kassenführung wurde von Beate Schlumpberger-Hummel und Mirja Hankl geprüft und als vorbildlich bewertet. Die Entlastung von Kassierer sowie Vorstand und Ausschuss, durchgeführt von Hans Neuburger, erfolgte jeweils einstimmig. Hans Neuburger lobte den großen Einsatz der Vereinsverantwortlichen, wodurch der Reiterverein Dettingen finanziell auf guten Beinen stehe. Die Veranstaltungen des Vereins und das Engagement im Breitensport und der Jugendarbeit seien sehr wichtig für Dettingen und kämen gut bei der Bevölkerung an. Auch den geplante Tag der offenen Stalltür sehe er positiv, da die Begegnung mit echten Lebewesen für Kinder, die immer mehr Zeit vor Bildschirmen verbringen, sehr wichtig sei.

Beiden Wahlen wurde Timo Hinterberger als Vorsitzender, Beate-Schlumberger-Hummel als stellvertretende Vorsitzende, Harald Späth als technischer Vorstand, Eric Niederberger als Schriftführer, Stephanie Hummel als Reitwartin und Mirja Hankl als Ausschussmitglied für das Bewirtungsteam sowie Brigitte Hummel und Andrea Häge als Kassenprüferinnen gewählt. Zum Abschluss der Mitgliederversammlung standen noch eine Reihe von Ehrungen auf dem Programm. Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit wurde Siegfried Hummel, für 10-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Carmen Eckardt, Alexandra Fuchs-Baumann, Carla und Nora Häge, Wolfgang Hauser, Daniela, Manuel und Mareike Klusik, Marc Niederberger und Lilly Sommer geehrt. Timo Hinterberger bedankte sich bei Christine Dangel für ihre Ausschusstätigkeit als Leiterin des Bewirtungsteams sowie bei der ehemaligen Reitwartin Eva Ensminger. Einen besonderen Dank sprach Timo Hinterberger Martin Klein aus, der in seinen neun Jahre als Vorsitzender und davor als stellvertretender Vorsitzender Großes für den Reiterverein Dettingen geleistet und dessen Entwicklung entscheidend geprägt hat.

Timo Hinterberger führt abschließend aus, dass 2020 wieder wichtige Termine wie das Schlachtfest, das Jugendturnier mit Qualifikationsprüfungen für den Landesjugend-Cup und das große Reitturnier beiden Reitturniere sowie das das Dorffest anstehen, bei denen viele Helferinnen und Helfer benötigt werden. In seinen Schlussworten zeigt sich Timo Hinterberger erfreut über die nun wieder vollständige Besetzung aller Vorstands- und Ausschussämter und bedankte sich bei allen für die gelungene Mitgliederversammlung.

Termine

Mitgliederversammlung

Zur Erinnerung: Unsere diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung findet am Freitag, den 14. Februar 2020 um 20.00 Uhr im Vereinsraum der Lindenhalle statt. Dazu sind alle Mitglieder herzlich eingeladen.

Dressurlehrgang

Am 15. und 16. Februar hält Profi-Dressurreiterin Iris Ischinger einen Dressurlehrgang in der Reithalle. Beginn ist voraussichtlich jeweils um 9.00 Uhr, bitte Aushang in der Reithalle beachten. Das Reiterstüble ist an beiden Tagen für Teilnehmer und interessierte Zuschauer geöffnet. Es gibt Kaffee und Kuchen sowie Butterbrezeln und belegte Wecken, am Sonntag ab 11.00 Uhr zusätzlich Flammkuchen.

Schlachtfest

Am Sonntag, den 8. März veranstaltet der RVD wieder sein traditionelles Schlachtfest in der Lindenhalle. Es gibt unter anderem Spanferkel, Schlachtplatte, Bergbier vom Fass sowie Kaffee und Kuchen. Zur Unterhaltung spielt die Albkapelle des Musikvereins Dettingen. Kuchenspenden für das Schlachtfest bitte in der Liste in der Reithalle eintragen oder per eMail an kuchen@reiterverein-dettingen.de melden. Aufbau für das Schlachtfest ist am Samstag, den 7. März ab 16.00 Uhr.

Einladung zur 41. ordentlichen Mitgliederversammlung

Unsere diesjährige Hauptversammlung findet am Freitag, den 14. Februar 2020 um 20.00 Uhr im Vereinsraum der Lindenhalle statt. Dazu sind alle Mitglieder herzlich eingeladen.

Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Jahresbericht des Vorstands
3. Finanzbericht 2019
4. Bericht der Rechnungsprüfer
5. Entlastungen
6. Wahlen
7. Ehrungen
8. Veranstaltungen 2020
9. Anträge
10. Sonstiges

Anträge müssen mindestens eine Woche vor der Versammlung schriftlich und mit Begründung beim 2. Vorsitzenden Timo Hinterberger (timo@reiterverein-dettingen.de) eingereicht werden. Vorstand und Ausschuss freuen sich auf zahlreiche interessierte Mitglieder.

Terminvorschau 2020

17. Januar Veranstaltung des Pferdezuchtverbands beim RVD
14. Februar Hauptversammlung
08. März Schlachtfest
14. März Altpapiersammlung
26. April Tag der offenen Stalltür mit kostenlosem Schnupperreiten
16. Mai Großer Arbeitsdienst für alle
13. Juni Großer Arbeitsdienst für alle
19.-21. Juni Jugendturnier
26.-28. Juni Reitturnier
04.-05. Juli Dorffest
10. Oktober Großer Arbeitsdienst für alle
22. November Gemütliches Beisammensein im Reiterstüble mit Vorführungen in der Reithalle

Bitte diese Termine vormerken. In Kürze werden die Arbeitspläne für das Schlachtfest erstellt, aber auch die Einteilung für die arbeitsintensiven Turniere und das Dorffest wollen wir dieses Jahr frühzeitig in Angriff nehmen. Zum einen tragen diese Veranstaltungen zur Finanzierung der Vereinspferde, der Jugendarbeit sowie der Erhaltung unserer Reitanlage bei. Zum anderen erfüllt der Verein damit seine satzungsgemäßen Aufgaben wie Förderung des Reitsports, Ausbildung der Jugend im Umgang mit Pferden, Angebote vom Breiten- bis zum Leistungssport sowie Abhaltung von pferdesportlichen Veranstaltungen. Alle Mitglieder sowie die Eltern der aktiven Kinder und Jugendlichen sind daher aufgerufen, den Verein bei möglichst vielen Terminen durch aktive Mithilfe zu unterstützen. Wenn alle mitmachen ist es für alle leichter und alle haben mehr davon! In diesem Sinne wünschen Vorstand und Ausschuss dem Verein und allen Mitgliedern und Freunden ein gutes und erfolgreiches Jahr 2020.